✓ Einverstanden Unsere Webseite verwendet Cookies und weitere Technologien wie z.B. Google-Analytics, um unser Webangebot zu optimieren. Mit der Nutzung unserer Seiten und unseren Services erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen (inkl. Optionen) finden Sie in unserer neuen Datenschutzerklärung.
ch
  • Sie sind hier:
  • Home
  • AGB
 
 

AGB

1. Allgemeines

1.1. Vertragsgegenstand:

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die der Kunde mit dem Verkäufer hinsichtlich der im Online-Shop des Verkäufers dargestellten Produkte und/oder Leistungen abschliesst.

1.2. Kunden im Sinne der Ziffer 1.1 sind nur Unternehmer. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt. Zudem gelten auch juristische Personen des öffentlichen Rechts einschliesslich öffentlich-rechtliche Sondervermögen als Unternehmer.

1.3. Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen. Spätestens mit der Entgegennahme der Ware oder Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen. Der Einbezug widersprechender Geschäftsbedingungen des Vertragspartners wird hiermit widersprochen. Dies gilt auch dann, wenn der Geschäftspartner durch Gegenbestätigungen oder in sonstiger Weise auf seine Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen hinweist.

1.4. Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn diese durch uns schriftlich bestätigt werden. Diese Geschäftsbedingungen treten an die Stelle aller früheren Geschäftsbedingungen.

2. Angebot und Lieferumfang

2.1. Die zum Angebot gehörigen Unterlagen wie Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts- und Maßangaben sind nur annähernd maßgebend, soweit sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet sind. Oriental Motor Switzerland AG (nachfolgend „ Lieferer“) darf die vom Abnehmer als vertraulich bezeichneten Pläne nur mit dessen schriftlicher Zustimmung Dritten zugänglich machen.

2.2. Vertragsabschluss:

Die Angebote des Lieferers sind freibleibend und unverbindlich. Annahmeerklärungen und sämtliche Bestellungen bedürfen zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung des Lieferers. Das Gleiche gilt für Ergänzungen, Änderungen oder Nebenabreden. Der Lieferer ist berechtigt, die Annahme der Bestellung abzulehnen.

3. Preise und Zahlungsbedingungen

3.1. Die Preise sind freibleibend. Alle Aufträge werden nur aufgrund der zur Zeit der Bestellung gültigen Preise angenommen und verstehen sich stets zuzüglich Fracht. Zu den Preisen kommt die Mehrwertsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe sowie die Versandkosten ab dem Lager in Deutschland hinzu, welche gesondert ausgewiesen werden.

3.2. Soweit nicht anders vereinbart, sind die Rechnungen des Lieferers 30 Tage nach Rechnungsstellung ohne Abzug zahlbar. Die Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Lieferer über den Betrag verfügen kann.

3.3. Dem Besteller stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung: Vorkasse, Kreditkarte.

3.4. Der Besteller ist zur Aufrechnung, Zurückbehaltung oder Minderung, auch wenn Mängelrügen oder Gegenansprüche geltend gemacht werden, nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche unstreitig oder rechtskräftig festgestellt worden sind. Zur Zurückbehaltung ist der Besteller jedoch auch wegen Gegenansprüchen aus demselben Verhältnis nicht berechtigt.

4. Lieferzeit / Lieferbedingungen / Versandbedingungen

4.1. Die Lieferfrist verlängert sich angemessen bei Maßnahmen im Rahmen von Arbeitskämpfen, insbesondere Streik und Aussperrung sowie beim Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb des Einflussbereiches des Lieferers liegen, soweit solche Hindernisse nachweislich auf die Fertigstellung oder Ablieferung des Liefergegenstandes von erheblichem Einfluss sind. Dies gilt auch, wenn die Umstände bei Unterlieferern eintreten. Die vorbezeichneten Umstände sind auch dann vom Lieferer nicht zu vertreten, wenn sie während eines bereits vorliegenden Verzuges entstehen. Beginn und Ende derartiger Hindernisse wird in wichtigen Fällen der Lieferer dem Besteller baldmöglichst mitteilen.

4.2. Wenn dem Besteller wegen seiner Verzögerung, die der Lieferer nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich verschuldet hat, Schaden erwächst, so wird Schadensersatz nicht gewährt.

4.3. Wird der Versand auf Wunsch des Bestellers verzögert, so ist der Lieferer berechtigt, nach Setzung und fruchtlosem Verlauf einer angemessenen Frist, anderweitig über den Liefergegenstand zu verfügen oder den Besteller mit angemessen verlängerter Frist zu beliefern.

4.4. Die Einhaltung der Lieferfrist setzt die Erfüllung der Vertragspflichten des Bestellers voraus.

4.5. Soweit nicht anders vereinbart, sind Abrufaufträge komplett innerhalb eines Jahres abzunehmen.

4.6. Liefergebiet: Die bestellten Produkte werden ausschliesslich in die Schweiz geliefert.

5. Gefahrübergang und Entgegennahme

5.1. Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware geht mit der Ablieferung an den Besteller oder eine empfangsberechtigte Person am Bestimmungsort über, sobald die Ware dem Besteller entladebereit zur Verfügung gestellt wird.

5.2.  Angelieferte Gegenstände sind, auch wenn sie unwesentliche Mängel aufweisen, vom Besteller unbeschadet der Rechte aus Abschnitt VII entgegenzunehmen.

5.3. Teillieferungen sind zulässig.

6. Eigentumsvorbehalt

Der Lieferer behält sich das Eigentum an dem Liefergegenstand vor, bis sämtliche Forderungen des Lieferers gegen den Besteller aus der Geschäftsverbindung einschließlich der künftig entstehenden Forderungen, auch aus gleichzeitig oder später abgeschlossenen Verträgen, beglichen sind. Dies gilt auch dann, wenn einzelne oder sämtliche Forderungen des Lieferers in eine laufende Rechnung aufgenommen wurden und der Saldo gezogen und anerkannt ist. Bei vertragswidrigem Verhalten des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug, ist der Lieferer zur Rücknahme des Liefergegenstandes nach Mahnung berechtigt und der Besteller zur Herausgabe verpflichtet. In der Zurücknahme sowie in der Pfändung des Gegenstandes durch den Lieferer liegt kein Rücktritt vom Vertrag vor, es sei denn, eine schriftliche Rücktrittserklärung des Lieferers liegt vor. Der Lieferer ist berechtigt, den Eigentumsvorbehalt in das entsprechende Register eintragen zu lassen.

7. Haftung für Mängel und Lieferung

7.1. Für Mängel der Lieferung haftet der Lieferer wie folgt:

a) Alle diejenigen Teile sind unentgeltlich nach billigem Ermessen unterliegender Wahl des Lieferers auszubessern oder neu zu liefern, die sich innerhalb von 24 Monaten seit Inbetriebnahme infolge eines vor dem Gefahrübergang liegenden Umstandes – insbesondere wegen fehlerhafter Bauart, schlechter Baustoffe oder mangelhafter Ausführung – als unbrauchbar oder in ihrer Brauchbarkeit nicht unerheblich beeinträchtigt herausstellen. Die Feststellung solcher Mängel ist dem Lieferer unverzüglich schriftlich zu melden. Erkennbare Mängel sind jedoch spätestens innerhalb von acht Tagen nach Empfang der Waren schriftlich zu melden. Für die Untersuchungs- und Rügepflichten des Bestellers gilt Art. 201 Obligationenrecht, OR. Ersetzte Teile werden Eigentum des Lieferers. Ist eine Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung nicht möglich oder ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen, so wird dem Käufer das Recht auf Rücktritt, Minderung oder Schadensersatz gewährt. Ansprüche auf Schadensersatz sind beschränkt auf die Fälle, in denen der Mangel auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten des Lieferers oder von Seiten der Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen des Lieferers zurückzuführen ist. Die Haftung auf Ersatz von Mangelfolgeschäden ist ausgeschlossen. Unberührt bleiben jedoch Ansprüche aus Beschaffenheitsgarantien, insbesondere auch solche, die den Käufer/Besteller gegen das Risiko von Mangelfolgeschäden absichern sollen. Die Haftung von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit infolge eines Mangels bleibt unberührt.

b) Verzögert sich der Versand ohne Verschulden des Lieferers, so erlischt die Haftung spätestens 24 Monate nach Gefahrübergang.

7.2. Das Recht des Bestellers, Ansprüche aus Mängeln geltend zu machen, verjährt in allen Fällen vom Zeitpunkt der rechtzeitigen Rüge an in 24 Monaten, frühestens jedoch mit Ablauf der Gewährleistungsfrist.

7.3. Zur Vornahme aller dem Lieferer nach billigem Ermessen notwendig erscheinenden Ausbesserungen und Ersatzlieferungen hat der Besteller nach Verständigung mit dem Lieferer die erforderliche Zeit und Gelegenheit zu geben, sonst ist der Lieferer von der Mängelhaftung befreit. Nur in dringenden Fällen der Gefährdung der Betriebssicherheit und zur Abwehr unverhältnismäßig großer Schäden, wobei der Lieferer sofort zu verständigen ist, oder wenn der Lieferer mit der Beseitigung des Mangels im Verzug ist und der Besteller ein vertraglich festgelegtes Interesse an der fristgemäßen Leistung hat oder der Lieferer die Beseitigung des Mangels ernsthaft und endgültig verweigert oder besondere Umstände vorliegen, die unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die sofortige Selbstvornahme rechtfertigen, hat der Besteller das Recht, den Mangel selbst oder durch Dritte beseitigen zu lassen und vom Lieferer Ersatz der notwendigen Kosten zu verlangen.

7.4. Von den durch die Ausbesserung bzw. Ersatzlieferung entstehenden unmittelbaren Kosten trägt der Lieferer – insoweit als sich die Beanstandung als berechtigt herausstellt – die Kosten des Ersatzstückes einschließlich des Versandes. Im Übrigen trägt der Besteller die Kosten.

7.5. Durch etwa seitens des Bestellers oder Dritter unsachgemäß ohne vorherige Genehmigung des Lieferers vorgenommene Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten wird die Haftung für die daraus entstehenden Folgen aufgehoben.

7.6.  Die vorstehenden Absätze 7.1 – 7.5 enthalten abschließend die Gewährleistungsregelungen für die Produkte und schließen sonstige Gewährleistungsansprüche jeglicher Art aus, soweit nicht grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten unsererseits oder unserer Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen vorliegt. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

8. Allgemeine Haftungsbeschränkung

8.1. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung sowie allen sonstigen Rechtsgrundlagen sind sowohl gegen uns als auch gegen unsere Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. Dies gilt insbesondere auch für den Ersatz von mittelbaren oder Mangelfolgeschäden, es sei denn, die Haftung beruht auf einer Beschaffenheitsgarantie, die den Käufer gegen das Risiko von solchen Schäden absichern soll. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

8.2. Der Lieferer haftet nicht für Werbeaussagen Dritter (z.B. Hersteller im Sinne von Art. 2 Abs. 1 lit. b Produktehaftpflichtgesetz, PrHG) über die Beschaffenheit der Kaufsache oder bei der Kennzeichnung über bestimmte Eigenschaften der Sache, soweit nicht die Unkenntnis dieser Werbeaussagen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Lieferers beruht oder soweit die Werbeaussagen im Zeitpunkt des Vertragsschlusses in gleichwertiger Weise berechtigt waren oder die Werbeaussagen die Kaufentscheidung nicht beeinflussen konnten. Verschleißteile sind von den Mängelansprüchen ausgeschlossen.

8.3. Der Lieferer stellt die Betriebs-, Bedienungs- und Wartungsanleitungen der Produkte sowie sämtliche weitere mit den Produkten zusammenhängenden Dokumente in englischer Sprache aus. Der Besteller erklärt sich mit der Annahme des Angebots ausdrücklich damit einverstanden und verzichtet auf anderssprachige Versionen. Wünscht der Besteller dennoch eine anderssprachige Version (z.B. D, F, I), so hat er dies vor der Bestellung ausdrücklich dem Lieferer schriftlich mitzuteilen.

9. Recht des Bestellers auf Rücktritt

9.1. Der Besteller kann vom Vertrag zurücktreten, wenn dem Lieferer die gesamte Leistung vor Gefahrübergang endgültig unmöglich ist. Der Besteller kann auch dann vom Vertrag zurücktreten, wenn bei einer Bestellung gleichartiger Gegenstände die Ausführung eines Teils der Lieferung der Anzahl nach unmöglich wird und er ein berechtigtes Interesse an der Ablehnung einer Teillieferung hat. Ist dies nicht der Fall, so kann der Besteller die Gegenleistung entsprechend mindern.

9.2. Liegt Leistungsverzug im Sinne des Abschnittes 4 dieser AGBs vor, und gewährt der Besteller dem in Verzug befindlichen Lieferer eine angemessene Nachfrist mit der ausdrücklichen Erklärung, dass er nach Ablauf dieser Frist die Abnahme der Leistung ablehne, und wird die Nachfrist nicht eingehalten, so ist der Besteller zum Rücktritt berechtigt.

9.3. Tritt die Unmöglichkeit während des Annahmeverzuges oder durch Verschulden des Bestellers ein, so bleibt dieser zur Gegenleistung verpflichtet.

9.4. Der Besteller hat ferner ein Rücktrittsrecht, wenn der Lieferer eine ihm gestellte angemessene Nachfrist für die Ausbesserung oder Ersatzlieferung bezüglich eines von ihm zu vertretenden Mangels im Sinne der Lieferbedingungen durch sein Verschulden fruchtlos verstreichen lässt.

9.5. Erklärt der Besteller den Rücktritt, so sind alle anderen weitergehenden Ansprüche des Bestellers insbesondere Kündigung oder Minderung sowie Ersatz von Schäden irgendwelcher Art, und zwar auch von solchen Schäden, die nicht an dem Liefergegenstand selbst entstanden sind, ausgeschlossen, soweit diese Schäden nicht durch Vorsatz oder grob fahrlässiges Verhalten von Seiten des Lieferers oder von Seiten der Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen des Lieferers verursacht sind oder es sich um Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt.

9.6. Widerruf: Der Widerruf ist ausgeschlossen.

10. Recht des Lieferers auf Rücktritt

Für den Fall unvorhergesehener Ereignisse im Sinne des Abschnittes 4 dieser AGBs, sofern sie die wirtschaftliche Bedeutung oder den Inhalt der Leistung erheblich verändern oder auf den Betrieb des Lieferers erheblich einwirken und für den Fall nachträglich sich herausstellender Unmöglichkeit der Ausführung, wird der Vertrag angemessen angepasst. Soweit dies wirtschaftlich nicht vertretbar ist, steht dem Lieferer das Recht zu, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Schadensersatzansprüche des Bestellers wegen eines solchen Rücktritts bestehen nicht, es sei denn, diese Ansprüche sind durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten des Lieferers oder der Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen des Lieferers verursacht. Will der Lieferer vom Rücktrittsrecht Gebrauch machen, so hat er das nach Erkenntnis der Tragweite des Ereignisses unverzüglich dem Besteller mitzuteilen und zwar auch dann, wenn zunächst mit dem Besteller eine Verlängerung der Lieferfrist vereinbart war.

11. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Teilnichtigkeit

11.1. Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Lieferer und Besteller gilt Schweizerisches Recht, und zwar unter Ausschluss des einheitlichen Internationalen Kaufrechtes. Gerichtsstand ist Brugg (Aargau). Der Lieferer behält sich das Recht vor, den Besteller an dessen Geschäftssitz zu belangen.

11.2. Erfüllungsort für sämtliche wechselseitigen Verpflichtungen ist der Ort unseres Lieferwerks.

11.3. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

12. Datenschutzerklärung

12.1. Allgemeines

Der Lieferer legt grossen Wert auf den Schutz der Persönlichkeit der Käufer ihrer Produkte. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert dem Nutzer die Praxis des Lieferers im Umgang mit Personendaten und ihre Massnahmen zur Erreichung der Datenschutzkonformität.

12.2. Erheben, Speichern und Verwenden von Personendaten

a) Im Rahmen der Kaufabwicklung / des Registrationsprozesses erhebt der Lieferer vom registrierten Nutzer Vor- und Nachname, Anschrift sowie die E-Mail Adresse und allenfalls weitere Daten wie Telefonnummern oder Geburtsdatum. Bei einer Online-Registrierung speichert der Anbieter zudem individuelle Zugangsdaten sowie sämtliche, vom registrierten Nutzer freiwillig in sein Nutzerprofil eingetragenen Daten. Besonders schützenswerte Personendaten im Sinne des schweizerischen Datenschutzgesetzes werden nicht erhoben.
Bei diesen gespeicherten Daten handelt es sich um personenbezogene Daten. Die Erhebung, Speicherung und Verwendung dieser Daten durch den Anbieter erfolgt in Einklang mit dem anwendbaren Datenschutzrecht. Sie werden nur zum jeweiligen Zweck verwendet, welcher dem Nutzer in der vorliegenden Datenschutzerklärung mitgeteilt wird. Der Lieferer ergreift die notwendigen Vorsichtsmassnahmen, damit die Personendaten der Nutzer vor Verlust, Diebstahl und Missbrauch geschützt werden.
Die Online-Übermittlung von Personendaten zwischen dem Browser der Nutzer und den Servern des Lieferers erfolgt verschlüsselt über das HTTPS-Protokoll. Damit die Funktionalität dieser Verschlüsselungstechnik ermöglicht werden kann, ist der Nutzer dazu verpflichtet, die gängigen Browser in den jeweils aktuellen Versionen zu verwenden.

b) Der Lieferer erhebt Personendaten zunächst zur Ermöglichung des Zugangs des Nutzers zu den Produkten sowie zur Abwicklung der Bestellung. Als Basis für den Zugang zu Online-Produkten werden zudem Daten zum Nutzungsverhalten der Nutzer erhoben. Diese personenbezogenen Daten werden zu Marketingzwecken, zur Verbesserung der Produkte, zur Kundenpflege, zur Auswertung des individuellen Nutzungsverhaltens, zur Überprüfung der Zugangsberechtigung bzw. der vertragsgemässen Nutzung der Produkte, für personalisierte Werbung und zur bedarfsgerechten Gestaltung derselben (z.B. Pop-ups) verwendet.

12.3. Anonyme Tracking-Informationen („Cookies“)

a) Beim Besuch der Website des Lieferers erheben, speichern und verwenden der Lieferer sowie Dritte von registrierten als auch von nicht registrierten Nutzern allgemeine, nicht personenbezogene Daten. Dazu werden u.a. sogenannte „Cookies“ eingesetzt. Dabei handelt es sich um Textdateien, die auf dem Benutzer-System gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Produkte ermöglicht. Diese Technologie erlaubt es, einzelne Nutzer als Besucher zu erkennen und ihnen individualisierte Dienstleistungen und Produkte zu unterbreiten. Nutzer Website des Lieferers können das Speichern von Cookies verhindern, indem sie in ihren Browser-Einstellungen "keine Cookies akzeptieren" wählen. Dies kann jedoch die Funktionalität der Produkte behindern und eine Optimierung der Online-Dienste für die Nutzer erschweren.

b) Der Lieferer erhebt die vorgenannten anonymen Tracking-Informationen zur Analyse des Surfverhaltens der Nutzer und zur Reichweitenmessung. Mit der Reichweitenmessung kann ermittelt werden, wie viele Zielpersonen eines Werbetreibenden erreicht werden können. Die damit erhobenen Informationen verwendet der Lieferer zu Marketingzwecken, zur Verbesserung der Produkte und der Websites, zur Auswertung des Nutzungsverhaltens, zur Auslieferung zielgruppengerechter Werbeformate und zur bedarfsgerechten Gestaltung derselben (z.B. mittels Pop-ups). Personendaten werden dabei nicht erhoben.

12.4. Weitergabe von Personendaten an Dritte 

Der Anbieter gibt Personendaten nicht an Dritte weiter, ausser dies sei gesetzlich vorgeschrieben oder durch einen richterlichen Entscheid so angeordnet. Davon ausgenommen ist die Weitergabe an Dritte

a) zum rechtlichen Schutz der Nutzer;
b) zur Erfüllung gesetzlicher Anforderungen;
c) zur Verteidigung und zum Schutz der Rechte des Lieferers;
d) zur Einhaltung der Nutzungsbedingungen oder der Datenschutzbestimmungen;
e) zur Behebung technischer Schwierigkeiten der Produkte;
f) zur Zusammenarbeit mit Dienstleistungspartnern, die zur Bestellabwicklung die Übermittlung von Daten benötigen. In diesen Fällen beschränkt sich die Übermittlung der Daten auf das erforderliche Minimum für deren Auftragserfüllung. Im Zusammenhang mit der Zahlungsabwicklung werden Kreditkartendaten an die entsprechende Kreditkartenorganisation weitergeleitet.

12.5. Einwilligung  

Der Nutzer der Produkte willigt in die Erhebung, Speicherung und Verwendung von Personendaten sowie von anonymen Tracking-Informationen im vorgenannten Umfang ein.
Mit der Einwilligung in die vorliegende Datenschutzerklärung ermächtigt der Nutzer den Lieferer ausdrücklich, die erhobenen Personendaten zu Marketingzwecken zu verwenden. Dazu gehören insbesondere Ansprachen per Telefon, Fax, Post, SMS und/oder E-Mail zu Werbezwecken (soweit rechtlich zulässig). Ziel des Lieferers ist es, auf diesem Wege den Nutzer im Rahmen bestehender oder früher bestandenen Vertragsbeziehungen über eigene Produkte zu informieren und/oder ehemalige Kunden/Nutzer zu reaktivieren.

Stand: März 2017 Oriental Motor Switzerland AG

Merkzettel
0 Produkte

Hotline

00 800 / 22 55 66 22
E-Mail: info@orientalmotor.ch

Das beste Antriebskonzept

AZ Microsite Teaser

AZ Serie - Erfahren Sie mehr

flex-logo-bigger

Was ist FLEX?

video_logo_klein

Videos